V
Clemens Trautmann
Vereinsvorsitzender
V
Clemens Trautmann
V
Vereinsvorsitzender 

Dr. Clemens Trautmann (geboren 1977) hat 2019 den Vereinsvorsitz des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik e.V übernommen. Seit 2015 ist er Präsident und Geschäftsführer der Deutschen Grammophon GmbH in Berlin, wo er die kaufmännisch-strategischen wie auch die künstlerischen Belange verantwortet. Zuvor war er in verschiedenen Führungspositionen für die Axel Springer SE tätig, zuletzt als Büroleiter des Vorstandsvorsitzenden Dr. Mathias Döpfner sowie als Geschäftsführer und CFO des Immobilienportals Immonet. Clemens Trautmann ist promovierter Rechtsanwalt und absolvierte parallel eine musikalische Ausbildung, u.a. an der Juilliard School New York. Am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht forschte er zum europäischen Urheber- und Verfahrensrecht. Als Klarinettist erhielt er Preise vom Deutschen Musikwettbewerb und Schleswig-Holstein Musik Festival, konzertierte er international, u.a. beim Mostly Mozart Festival am Lincoln Center New York, und legte diverse Aufnahmen vor.

V
Burkhard Glashoff
Vorstand
V
Burkhard Glashoff
V
Vorstand 

Der gebürtige Hannoveraner leitet seit September 2013 gemeinsam mit Pascal Funke als Geschäftsführer die Geschicke der Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette. Er studierte Musikwissenschaft und Schulmusik und spielt selbst Klavier, Klarinette und Saxophon. Im Jahr 2000 wagte er den Sprung ins Konzertmanagement und organisierte das Klassik- und Crossover-Programm für die Weltausstellung EXPO 2000 Hannover. Anschließend begann er als Musikmanager bei der Konzertdirektion Schmid und stand dort seit 2005 der Tourneeabteilung vor. Als Musikpädagoge beschäftigt er sich intensiv mit der Herausforderung, neues und junges Publikum in die Konzertsäle zu locken und für die Faszination der klassischen Musik zu begeistern.

V
Nick Hellenbroich
Vorstand
V
Nick Hellenbroich
V
Vorstand 

Seit über 10 Jahren gestaltet Nick Hellenbroich die Programme und Konzertreihen von MünchenMusik und seinen Tochterunternehmen.
Frühere Stationen führten den studierten Musikwissenschaftler und Geiger zur Deutschen Staatsphilharmonie RLP, den Niedersächsischen Musiktagen oder den Festspielen Mecklenburg- Vorpommern.
Dabei liegt der besondere Reiz für den gebürtigen Hamburger in der Vielfalt ohne Scheuklappen. Vom Liederabend zum Arenakonzert, vom Streichquartett zum großen Sinfonieorchester – die Lust auf Neues läßt ihn Etabliertes auf Experimentelles treffen.

M
Dagmar Sikorski
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute
M
Dagmar Sikorski
M
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute 

Nach dem Abschluss des Grundstudiums der Musikwissenschaft, der Erlangung des Diploms in der Betriebswirtschaftslehre und einem längeren Auslandsaufenthalt in einem renommierten Musikverlag, geschäftsführende Gesellschafterin der Sikorski Musikverlage. Während der Zeit Präsidentin des Deutschen Bühnen- und Musikverleger Verbandes, des Deutschen Musikverlegerverbandes und nun dessen Ehrenpräsidentin, Ehrenmitglied des deutschen Musikrates und bis zum Verkauf der Musikverlage Sikorski 16 Jahre im Aufsichtsrat und in diversen Ausschüssen der GEMA zuletzt als deren stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, jetzt Trägerin des Ehrenringes der GEMA, und seit dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben aktives und beratendes Mitgliedes in diversen Stiftungen und Vereinen insbesondere bei wirtschaftlichen Belangen.

M
Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette
Gründungsmitglied seit 2018 bis heute
M
Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette
M
Gründungsmitglied seit 2018 bis heute 

In den über 90 Jahren ihres Bestehens avancierte die Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette zum Inbegriff für klassische Musik auf höchstem Niveau. Sie vertritt als Künstleragentur Solist:innen und Ensembles von außergewöhnlichem musikalischen Profil und tritt als Veranstalterin der Konzertreihen “ProArte – Klassik für Hamburg” in der Hamburger Elbphilharmonie und Laeiszhalle, “Meisterkonzerte Bremen” in der Bremer Glocke und “Kammerorchester international” im Berliner Konzerthaus auf.

M
Warner Music Group
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute
M
Warner Music Group
M
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute 

Das in Paris ansässige Label Warner Classics und sein Schwesterlabel Erato bilden zusammen eine der weltweit führenden globalen Plattenfirmen für klassische Musik, deren Künstlerliste alle Genres der klassischen Musik abdeckt.
Es beherbergt die herausragenden Klassik-Kataloge von EMI Classics, Virgin Classics, Teldec und Erato, mit vielen ikonischen Aufnahmen, die in der Musikwelt Geschichte geschrieben haben.
Das Unternehmen verfügt über einen konkurrenzlosen Katalog von legendären Künstler:innen – Maria Callas, Herbert von Karajan, Wilhelm Furtwängler, Mstislav Rostropovich, Jacqueline Du Pré, Nikolaus Harnoncourt, Christa Ludwig – und von internationalen Superstars wie Martha Argerich, Daniel Barenboim, Nigel Kennedy, Simon Rattle, …. und vielen anderen.
Heute arbeitet das Label exklusiv mit gefeierten Künstler:innen Joyce DiDonato, Diana Damrau, Renaud Capuçon, Gautier Capuçon, Philippe Jaroussky, Alexandre Tharaud, Quatuor Ébène, Beatrice Rana, Emmanuel Pahud, Augustin Hadelich, Christina Pluhar, Jakub Józef Orliński, Fazil Say …
Es fördert aufstrebende klassische Talente wie Fatma Said, Elsa Dreisig, Renaudin-Vary und Bruno de Sa.
Genregrenzen verschiebend erkundet das Label neue Horizonte mit modernen klassischen Künstlern wie Riopy, Carlos Cipa oder Matteo Myderwyk, Abel Selaocoe, Camille und Julie Berthollet.

M
Sony Music
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute
M
Sony Music
M
Gründungsmitglied
seit 2018 bis Heute
 

Sony Classical ist eines der größten und erfolgreichsten Label für klassische Musik weltweit. Künstler wie Jonas Kaufmann, Yo-Yo Ma, Igor Levit, Teodor Currentzis, Khatia Buniatisvhili, die Wiener Philharmoniker, Christian Gerhaher, Sol Gabetta, Arcadi Volodos, Juan Diego Flórez, Leif Ove Andsnes, Joshua Bell, Lucas Debargue, Martin Stadtfeld, Simone Kermes und viele andere herausragende Interpreten und Ensembles arbeiten vertrauensvoll und produktiv mit Sony Classical zusammen. Im Ergebnis entstanden und entstehen maßstabsetzende Produktionen – sowohl, was deren Vielfalt, als auch ihre künstlerische Qualität anbelangt. Regelmäßig sind aktuelle Aufnahmen aus dem Hause Sony Classical in Top Positionen der weltweiten Klassikcharts zu finden.

Zugleich nimmt sich Sony Classical mit Hingabe und musikalischer Kompetenz eines kostbaren, kulturellen Erbes an und kommt, indem es die Kataloge von CBS/Columbia und RCA, zweier der ältesten Klassik-Labels der Welt pflegt, auch seiner künstlerischen Verantwortung nach. Immer neue musikalische Schätze werden aus den Archiven geborgen. Sorgfältig remasterte Aufnahmen, aufwändig reproduzierte Plattencover der Originalausgaben, sorgfältig recherchierte Begleittexte – all das ermöglicht eine intensive Wiederbegegnung mit Jahrhundert-Künstlern wie Glenn Gould, Vladimir Horowitz, Leonard Bernstein, Igor Strawinsky, Jascha Heifetz, Artur Rubinstein, George Szell, Bruno Walter, Swjatoslaw Richter, Fritz Reiner und vielen anderen.

Sony Classical gehört zu Sony Music, einem der größten Produzenten von Musik weltweit und damit zur Sony Corporation. 1988 entschloss sich die Sony Corporation, ihre Produktpalette von Fernsehern, CD-Playern, Walkmen und High-End-Geräten zu erweitern, indem sie die CBS-Records-Gruppe (USA) erwarb. So entstand Sony Music. Zwei Jahre wurde das Label Sony Classical ins Leben gerufen – die zwei Sechzehntelnoten auf rotem Grund waren und sind bis heute das Logo von Sony Classical.

M
Deutsche Grammophon
Gründungsmitglied seit 2018 bis heute
M
Deutsche Grammophon
M
Gründungsmitglied seit 2018 bis heute 

Deutsche Grammophon ist seit ihrer Gründung 1898 einer der renommiertesten Namen in der Welt der Klassik. Seit jeher steht das Label für höchste künstlerische Qualität, mutige Repertoiregestaltung und exzellenten Klang. Weltweit ist die berühmte gelbe Kartusche ein Signum für überragende Aufnahmen und audiovisuelle Produktionen. Obwohl der Tradition zutiefst verpflichtet, fördert Deutsche Grammophon zugleich maßgeblich bedeutende Komponist:innen und Künstler:innen des zeitgenössischen Repertoires und zeichnet sich aus durch ihren Innovationsgeist im globalen digitalen Musikangebot an ihre Hörer:innen.
Zum Künstlerteam der Deutschen Grammophon zählen viele große Musiker:innen, darunter Martha Argerich, Daniel Barenboim, Gustavo Dudamel, Elīna Garanča, Hélène Grimaud, Evgeny Kissin, Lang Lang, Anne-Sophie Mutter, Andris Nelsons, Anna Netrebko, Yannick Nézet-Séguin, Murray Perahia, Maurizio Pollini, Grigory Sokolov, Bryn Terfel, Daniil Trifonov, Rolando Villazón und Krystian Zimerman sowie Joep Beving, Hildur Guðnadóttir, Agnes Obel, Dustin O’Halloran, Víkingur Ólafsson und Max Richter. Zudem bewahrt der Katalog des Labels das Vermächtnis ganzer Generationen von Dirigent:innen, Komponist:innen und Interpret:innen, unter ihnen Claudio Abbado, Leonard Bernstein, Pierre Boulez, Vladimir Horowitz, Jóhann Jóhannsson, Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Mstislaw Rostropowitsch und Andrés Segovia.
Deutsche Grammophon ist Teil der Universal Music Group, dem globalen Marktführer im Bereich Musikentertainment.

M
München Musik
Mitglied
M
München Musik
M
Mitglied 

Im Jahr 1984 präsentierte der aus einer Musikerfamilie stammende Andreas Schessl seine erste Konzertreihe im damals frisch renovierten Schloss Blutenburg und startete so in eine aufregende Zeit als Veranstalter. Zunächst mehr Leidenschaft als Beruf, entwickelte sich aus den Anfängen ein Unternehmen, das heute zu den erfolgreichen Klassikveranstaltern Deutschlands gehört und mit rund 300 Veranstaltungen pro Jahr zur kulturellen Vielfalt der Musikstadt München beiträgt.

Von den Erfahrungen, die in den letzten Jahren gesammelt wurden, profitiert nicht nur das Publikum, sondern auch die zahlreichen Künstler, mit denen MünchenMusik eine enge Zusammenarbeit verbindet. Qualität, Kooperation und Offenheit standen während all der Jahre immer an oberster Stelle – Publikum und Partner danken es dem Unternehmen gleichermaßen. Die Bandbreite der Konzerte verbindet Etabliertes und Experimentelles, Traditionelles und Crossover zu einem vielschichtigen Programm. Die Lust auf Neues hat darüber hinaus immer wieder zu sehr erfolgreichen Eigenproduktionen mit deutschlandweiter Nachfrage geführt.

Seit 1999 bildet die Künstlervermittlung ein weiteres Standbein des Unternehmens: MünchenMusik arbeitet heute im Rahmen von Projekten und Tourneeproduktionen mit einer Reihe namhafter Solisten, Ensembles und Orchestern zusammen.

M
Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL)
M
Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL)
M
 

Die GVL sorgt als Verwertungsgesellschaft dafür, dass Künstlerinnen und Künstler sowie deren Labels fair für ihre Arbeit und ihre kreativen Leistungen vergütet werden. Über 160.000 ausübende Künstler*innen und Tonträgerhersteller*innen – davon mehr als 25.000 Musiker*innen und Hunderte von Labels aus dem Segment der klassischen Musik – haben der GVL ihre Rechte anvertraut und machen sie damit zu einer der größten Verwertungsgesellschaften für Leistungsschutzrechte weltweit.
Die GVL versteht sich als Vermittler zwischen Rechteinhaber*innen und Rechtenutzer*innen. Dafür erfasst sie die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken u.a. von Radio- und Fernsehsendern sowie für die öffentliche Wiedergabe z.B. in Restaurants oder Cafés. Die treuhänderisch eingenommenen Gelder leitet die GVL als Vergütung an ihre Berechtigten weiter.

Die Förderung der kulturellen Vielfalt hat eine lange Tradition bei der GVL: Bis zu fünf Prozent ihres jährlichen Verteilungsvolumens stellt sie für kulturelle Fördermaßnahmen und soziale Zuwendungen zur Verfügung. Die individuellen und projektbezogenen Fördermaßnahmen leisten dabei einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag für die Kunst und Musikkultur sowie für die deutsche Kreativlandschaft. Den OPUS Klassik fördert die GVL seit 2019.

B
Daniel-Frédéric Lebon
Beirat seit 2020
B
Daniel-Frédéric Lebon
B
Beirat seit 2020 

Dr. Daniel-Frédéric Lebon ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein versierter und erfahrener Manager von Künstlern und Tourneeattraktionen.

Er absolvierte eine Ausbildung zum Verlagskaufmann und studierte anschließend historische Musikwissenschaft und Germanistik in Hamburg; er promovierte über die Ballettmusik von Béla Bartók. Während der Studienzeit war er bei der Deutschen Grammophon GmbH tätig.

Seitdem arbeitet er als Künstleragent und Tourneemanager zunächst bei Winderstein in München, dann bei IMG Artists in Hannover/London und bis heute bei Opus 3 Artists in Berlin.

Dr. Lebon ist ehrenamtlicher Geschäftsführer der Parti GmbH (Tochterfirma von Tonali gGmbH) und engagiert sich für verschiedene sozio-kulturelle Projekte.

B
TONALi
Beirat seit 2020
B
TONALi
B
Beirat seit 2020 

TONALi – von den beiden Cellisten Amadeus Templeton und Boris Matchin 2010 gegründet – ist ein partizipatorisches, gemeinnütziges sowie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnetes Kultur- und Bildungsprojekt, in dessen Rahmen insbesondere junge Menschen klassische Musik spielen, hören und organisieren. Das Publikum erhält dabei die Chance, im Dialog mit den Künstlern den Entstehungsprozess des Konzertes aktiv mitzugestalten und dadurch eine Ko-Autorenschaft zu übernehmen.